Faszien-Training

Setzen Sie die Zeichen der Zeit zurück!

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Möglichkeit, die Hautalterung zurück zu drehen. Mit einer Technik, die so neu gar nicht ist; die nur ganz lange in Vergessenheit geraten war. In der Naturheilkunde, genauso wie in der Ostheopathie, erfährt diese Technik gerade eine Renaissance. Die Rede ist von der »Myofaszialen Release-Technik« auch »Myofasziales Facereforming« genannt.

Was ist Myofasziales Facereforming?
Der Begriff „myofaszial“ setzt sich aus den Begriffen „myo“ – für Muskeln und „faszial“ – für Faszien zusammen. Unter Faszien verstehen Mediziner und Ostheopathen, Strukturen aus Bindegewebe, welche die Muskeln und Organe umgeben. Über die Faszien sind die einzelnen Körperstrukturen miteinander verbunden. Dies führt dazu, dass Störungen der Faszien oder Muskeln nicht nur an der entsprechenden Stelle Beschwerden verursachen, sondern auch in anderen Körperteilen. Mithilfe von myofaszialen Techniken spürt der Therapeut Funktionsstörungen der Muskeln und Faszien auf und behandelt diese sanft. Dabei setzt er verschiedene Druck- und Zugtechniken ein, die unter anderem die Durchblutung im Gewebe anregen und so eine verbesserte Gewebespannung bewirken.

Warum sind Faszien in der Hautgesundheit so wichtig?
In die Faszien eingelagert, finden sich zahlreiche weitere Strukturen, wie Blut- und Lymphgefäße sowie zahlreiche Nervenfasern des „unwillkürlichen“ (autonomen) Nervensystems. Dies erklärt die Bedeutung des Fasziengewebes für Stoffwechselvorgänge, Lymphtransport und Informations-weiterleitung. Wie jedes andere Gewebe, sind auch Faszien empfindlich gegenüber schädigenden äußeren Einflüssen. Insbesondere der Zusammenhang zwischen Stress und Muskelverspannungen führt zu neuen Therapieansätzen rund um die Faszien. Störungen wie Verklebungen oder Ver-spannungen führen zu einem zunehmenden Verlust an Beweglichkeit, einer Verringerung der Muskelkraft. Falten, Gewebseinbrüche machen sich bemerkbar. Computerarbeit, Schreibtischtätig-keit, Handynutzung u. ä. führt zu einer Muskelverkürzung speziell im Nackenbereich. Augenringe, Augenfältchen, Tränensäcke sind eine weiter, mögliche Folge.

Die gute Neuigkeit: All diese Vorgänge sind reversibel. Durch intensive Bearbeitung der tiefliegenden Faszien im Gesicht wird das Gewebe neu strukturiert, neuro-muskuläre Verspannungen beseitigt und atrophische Haut gestrafft. Außerdem wird die Kollagen-, die Elastin- und die Hyaluron-Neubildung angeregt. Bindegewebszellen und Matrix – eine wasserhaltige Substanz, die zahlreiche Moleküle enthält und für die Stoffwechselfunktionen der Gewebe notwendig sind, werden ebenso stimuliert.

Myofasziales Facereforming zielt genau darauf ab:

  • intensive, manuelle Stimulation der tiefliegenden Gesichts-, Hals - und Nackenstrukturen mit sofortigen Ergebnissen
  • Manuelle Lösung von Verspannungen der Skelett- und Gesichtsmuskel
  • Wiederherstellung des Lymphflusses
  • Entfernung stressbedingter Blockaden der Gesichts - und Halsmuskel
  • Rekonstruktion der Gesichtskonturen
  • Straffung von hängenden Augenliedern und abgesunkenen Augenbrauen
  • Glättung von Nasolabialfalten, Zornes- und Stirnfalten
  • Gewebefestigung im Kinn-Hals-Übergang
     

Wir empfehlen mind. 4 Behandlungen innerhalb von 4 Wochen. Zum Erhalt der Hautgesundheit hat sich je eine Behandlung innerhalb von 3 Monaten bewährt. Werden dazu die speziell empfohlenen Übungen regelmäßig durchgeführt, wird Ihr Körper, Ihre Haut sichtbar davon profitieren.

Kontakt

Institut für ästhetische Kosmetik

BEAUTY POINT

Christine Tontsch
Katzwanger Hauptstr. 50
90453 Nürnberg

ÖFFNUNGSZEITEN

Beratung & Behandlung alle
Termine nach Vereinbarung

Mo. – Do,: 9 – 18 Uhr
Fr.: 9 – 14 Uhr

Anfahrt

Deynique